Skip to main content

Landwirtschaft im Dialog

Haltung zeigen für das Tierwohl:
Welche Verantwortung tragen Handel, Politiker, Grossverbraucher und Landwirte?

Mehr Tierwohl in den Ställen, das ist ein Kraftakt für alle Beteiligten – besonders für die Bauern. Denn höhere Standards in Deutschland erreichen wir nur, wenn alle Akteure der Wertschöpfungskette gemeinsam an einem Strang ziehen.
Neben den Landwirten müssen auch die Schlachter, die Verarbeiter, der Lebensmitteleinzelhandel sowie weitere Akteure der Lebensmittelkette ihrer Verantwortung gerecht werden.
Auch die Politik muss ihren Anteil leisten. Die große Herausforderung beim Umbau der Nutztierhaltung ist dabei die Suche nach dem geeigneten Konzept. Bislang hat die Ampelkoalition keinen gemeinsamen Nenner für die strittige Finanzierungsfrage gefunden. Diskutiert wird auch noch über die Definition von Tierwohl. Ebenso fehlen die rechtlichen Grundlagen für den Umbau der Ställe.
Wir wollen mit Politikern, Agrarverbänden, Bauern, Vertretern der Verbraucherzentralen und des Lebensmitteleinzelhandels sowie mit Großverbrauchern diskutieren, wie wir beim Thema Tierwohl endlich mehr Haltung zeigen können, wie jeder seiner Verantwortung gerecht werden und wie man der Branche eine verlässliche Zukunftsperspektive bieten kann

Das Tages-Progamm finden Sie auf dem oberen Button "Programm" oder direkt hier.

Zum Format
„Landwirtschaft im Dialog“ ist ein Diskussionsformat für die Meinungsbildung zu aktuellen Themen der Landwirtschaft. Politikerinnen und Politiker diskutieren in einem neutralen Rahmen mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Agrarwirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen über die strittigen Zukunftsfragen der Landwirtschaft .
"Landwirtschaft im Dialog“ will das typische Lagerdenken überwinden und sachorientiert nach Antworten auf komplexe Fragen suchen.

Einverständniserklärung (DSGVO):
Mit der Anmeldung und Teilnahme erklären Sie sich einverstanden mit der Anfertigung und Veröffentlichung von Foto- und Videoaufnahmen von der Abendveranstaltung am 19. Oktober 2022.

Hinweis:
Sollten Sie die Veranstaltung nicht besuchen können:
Wir übertragen live über unseren top agrar - YouTube-Kanal.

Beginn des Live-Streams: 19:00 Uhr am 19.10.2022
unter diesem Link: top agrar - YouTube

Zum Schluß noch eine Bitte:
Falls Sie sich angemeldet haben aber aus verschiedenen Gründen doch nicht an der Veranstaltung teilnehmen können, geben Sie uns bitte eine Info unter dieser Email kontakt@lv.de.
Vielen Dank.

 

Datum

19.10.2022

Zeit

18:30–23:00

Ort

Vertretung des Saarlandes beim Bund Berlin
In den Ministergärten 4, 10117 Berlin, Deutschland

Anmeldeschluss

18.10.2022

Teilnahmegebühr

€ 0,00 + MwSt. = € 0,00

Anmeldung

Jetzt anmelden

Mit freundlicher Unterstützung von: